Das perfekte Homeoffice Gaming Setup

Rene
Updated on

Ob du Profi Gamer bist oder du deinen PC für hauptsächlich für Office Arbeiten verwendest. Die Option ein System zu besitzen mit dem du flüssig arbeiten und zocken kannst ist sehr attraktiv.

Am besten soll es ein System sein mit dem du mindestens 5 Jahre arbeitstechnisch und spieletechnisch (Spiele auf hoher Grafikeinstellung spielen) überleben kannst.

In diesem Artikel geht es um Desktop PCs

In diesem Artikel:

Auf was solltest du bei einem Homeoffice Arbeits/Gaming Kombisetup achten?

Erstmal sei gesagt, dass Gaming meist höhere Anforderungen an dein System stellt als das „einfache“ Arbeiten im Homeoffice. 
Sollte deine Remote Tätigkeit ein schnelleres PC System benötigen, werden diese dir meist von deinem Arbeitgeber bereitgestellt.
 
 
Bist du jedoch selbstständig und lässt aufwändige Videobearbeitungsprogramme und ähnliches auf deinem System laufen, solltest du dich mindestens nach einem Gamingsystem der Mittelklasse umschauen.
Im folgenden gehen wir auf Desktop Systeme ab einer Auflösung von 1080p ein.
 

Wie viel ein Homeoffice / Gaming PC kosten sollte

Wie viel solltest du ausgeben, um in 1080p zu spielen?

Wenn du in 1080p spielen willst, musst du mit Kosten von 500 bis zu 1.000 Euro für einen leistungsfähigen Gaming-PC rechnen.

1080p ist mittlerweile die gute Mittelklasse der Gaming-Auflösungen und die am häufigsten verwendete Auflösung für Spiele.

Da diese Auflösung jedoch so weit verbreitet ist, gibt es unzählige Konfigurationsmöglichkeiten für ein tolles 1080p-Erlebnis.

Deshalb geben wir dir die empfohlenen Mindestkonfigurationen für ein spielbares 1080p-Erlebnis und ein empfohlenes 1080p 60fps-Erlebnis.

Bedenke, dass sich die Preise ändern können, wenn sich der Markt verändert und neue Spiele auf den Markt kommen und die Hardware veraltet.

Gamer Zylox 50 – AMD Ryzen 5 3600, 16GB, 500GB M.2 SSD, 1TB HDD, GTX 1650 – 4GB, Windows 10 Home


Gamer Zylox 50 - AMD Ryzen 5 3600, 16GB, 500GB M.2 SSD, 1TB HDD, GTX 1650 - 4GB, Windows 10 Home 

Es ist wirklich nicht allzu schwer, einen Gaming-PC zu bauen, der mit 1080p spielbar ist.

Du kannst einen Computer für weniger als 500 Euro bauen und mit diesem System kannst du sogar in einigen Triple-A-Titeln 60fps erreichen!

Mit einem AMD- oder Intel-Prozessor könntest du dieses erstaunliche Preis-Leistungs-Verhältnis erzielen, und auch bei den Grafikkarten hast du die Wahl zwischen Nvidia und AMD – die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Der aktuelle PC-Markt ist für preiswerte 1080p-Spiele einfach fantastisch.

Im oberen Preissegment musst du mit einem Preis von mehr als 1.000 Euro für dein Gaming-System rechnen. Mit einem solchen System solltest du in allen Titeln, ob Triple-A oder nicht, mit etwa 60 Bildern pro Sekunde spielen können.

Für ein komplettes, spielbares 1080p-Gehäuse kannst du mit einem Preis von etwa 700 Euro rechnen, wenn nicht sogar etwas mehr. Wenn du aber mit allen RGB-Peripheriegeräten 60fps erreichen willst, solltest du damit rechnen, dass der Preis in die Höhe schießt.

Wie viel solltest du ausgeben, um in 1440p zu spielen?

Bei den nächsten beiden Auflösungen werden wir die bisher höchsten Zahlen sehen. Erwarte kein herkömmliches „Budget“-Build, wenn du deine neuen Spiele so luxuriös spielen willst.

Wenn du in 1440p spielen willst, musst du mindestens 800 – 1000 Euro für einen Gaming-PC ausgeben, aber das ist nur das Minimum. Es ist besser, wenn du 1.100 Euro für einen Gaming-PC ausgibst, und das ohne andere Peripheriegeräte.

Ein PC für 1440p-Spiele wird immer mehr als 1.000 Euro kosten, daran besteht kein Zweifel. Wenn du mit einer so hohen Auflösung spielst, brauchst du 60 Bilder pro Sekunde, und 1440p ist kein Zuckerschlecken, wenn es um die Mindestanforderungen geht.

Es gibt jedoch einige Vorteile, wenn du so viel Geld ausgibst. Dein PC wird ein Workstation-Monster sein, das neben dem Spielen jede intensive Aufgabe bewältigen kann.

Damit lassen sich natürlich auch mit Leichtigkeit Minecraft oder Rust Server hosten.

Für 1440p-Spiele mit 60 Bildern pro Sekunde brauchst du mindestens eine GTX 1070 Ti oder RTX 2060-Super-Grafikkarte in deinem System, und selbst dann erreichst du vielleicht nicht in allen Titeln 60 Bilder pro Sekunde.

Jede dieser Karten kostet zwischen 380 und 420 US-Dollar, also rechne auf jeden Fall damit, dass sie einen großen Teil deines Budgets in Anspruch nehmen wird.

Gaming in 1440p mit gebogenem Monitor

Im Idealfall brauchst du eine RTX 2070, GTX 1080 Ti oder eine stärkere Karte, um mit allen möglichen Titeln eine 1440p-Leistung mit 60 Bildern pro Sekunde zu erreichen.

Bei diesem Preis solltest du auf jeden Fall ein gutes Netzteil und ein Gehäuse für alle deine teuren neuen Teile einplanen und auch deine Peripheriegeräte sollten keine Ausnahme bilden.

Sicherlich wirst du ein komplettes RGB-System, eine Tastatur, eine Maus und vielleicht sogar Kopfhörer haben wollen. Ganz zu schweigen davon, dass dich ein 1440p-Monitor ein Vermögen kosten wird. Aber nicht muss. So habe ich für meinen 32 Zoll Curved Monitor von AOC knapp 300€ im MediaMarkt gezahlt.

Wie viel solltest du ausgeben, um in 4K zu spielen?

Spielen in 4K ist wie Kokain: Ich weiß nicht, wie sich beides anfühlt, aber ich bin mir sicher, wenn ich es ausprobieren würde, wäre ich süchtig.

Um ehrlich zu sein, sind wir von der Idee des 4K-Gaming noch nicht ganz überzeugt aber da du so wild entschlossen scheinst, dein Bankkonto bis auf den letzten Cent zu leeren, werden wir dir deine ausgefallenen Wünsche erfüllen.

Wenn du dein Geld ausgibst, um nach dem Himmel zu greifen und 4K-Spiele mit 60 Bildern pro Sekunde zu spielen, wirst du dir ein großes Loch in die Tasche reißen aber es kann sich lohnen.

Rechne damit, dass du allein für den Computer mehr als 2.000 US-Dollar ausgeben wirst. Aber bedenke: Wenn du so viel ausgibst, wird dein PC lange halten, wenn du bereit bist, ein paar Einstellungen herunterzuschrauben.

4k-Gaming-Setup mit Tastatur

Ein Großteil deines Budgets wird sicherlich in deine Grafikkarte fließen.

Wenn du auf diese Art und Weise spielen willst, empfehlen wir dir als günstigste Grafikkarte eine RTX 2080 Super.

Die reguläre RTX 2080 kann mit Karten von Drittanbietern in der Lage sein, bei 4K auf fast hohen oder sehr hohen Einstellungen reguläre 60 Bilder pro Sekunde zu erreichen, während die RTX 2080 Super auf hohen Einstellungen garantiert 60 Bilder pro Sekunde oder sogar mehr schafft.

Wenn du jedoch 4K 60fps bei maximal möglichen Einstellungen erreichen möchtest, ist deine einzige echte Option eine RTX 2080 Ti oder eine RTX3070 8GB.

Die RTX 3080 hat sich in der 4K-Gaming-Szene als Top-Konkurrent bewährt und hat keine direkten Konkurrenten, es sei denn, du betrachtest die Titan RTX.

Natürlich könntest du dich für eine Titan RTX entscheiden, wenn du bereit bist, mehr als einen Tausender mehr, für 10 % mehr Leistung zu bezahlen…

Im unteren Preissegment könntest du auch eine RTX 2060, 2070 oder die „Super“-Varianten der beiden Karten sowie eine RX 5700 XT von AMD wählen.

Mit keiner dieser Karten erreichst du auch nur annähernd hohe Einstellungen (oder sogar mittlere) bei 60 Bildern pro Sekunde, aber die spielbare 4K-Auflösung ist bei einem Preis von 400 USD bis 500 USD immer noch technisch erreichbar.

Was macht einen Homeoffice Gaming Computer aus?

Wenn du dich nach einem Desktop-PC umsiehst, siehst du vielleicht einige Computer mit beeindruckenden technischen Daten, die aber nicht als Gaming-PCs vermarktet werden.

Du kannst Desktops, Laptops oder Workstations finden, die alle den Anschein erwecken, als könnten sie in irgendeiner Form die neuesten Spiele spielen. Was genau macht also einen PC zu einem Gaming-PC? (Tipp: Es sind nicht nur die LED-Lichter.)

Am oberen Ende der Skala ist es sehr einfach zu erkennen, ob ein Computer zum Spielen gedacht ist. Wenn du zwei Titan X Grafikkarten in einem SLI-Setup hast, die dich von einer verglasten Seitenwand anstarren, ist es ziemlich offensichtlich, dass es sich um ein Gaming-System handelt.

Am unteren Ende der Skala kann es jedoch etwas weniger eindeutig sein, wenn ein gewöhnlicher Desktop-PC die Schwelle zum Gaming-PC überschreitet. Die Teile, die du für einen Gaming-Computer brauchst, sind fast die gleichen wie für einen normalen PC:

  • Motherboard Prozessor (CPU)
  • Speicher (RAM)
  • Speicherlaufwerk (Festplatte oder SSD)
  • Grafikkarte (GPU)
  • Stromversorgung
  • Kühlung (Lüfter, CPU-Kühler, etc.)

Selbst einfache Geschäfts- oder Heimcomputer verfügen über all diese Teile. Vielleicht mit Ausnahme der Grafikkarte, denn viele Computer nutzen die integrierte Videoverarbeitung, anstatt eine eigenständige Grafikkarte zu verwenden aber selbst dann haben andere eine, wenn sie zum Beispiel mehrere Bildschirme ansteuern müssen.

Wenn also sowohl normale Computer als auch Gaming-PCs die gleichen Bauteile haben, was unterscheidet die beiden? Es dürfte keine Überraschung sein, dass die Stärke und Leistung der Komponenten die beiden Arten von PCs voneinander trennt.

Das ist definitiv eine Grauzone, denn High-End-Desktops können auch Spiele spielen und haben vielleicht die gleichen Spezifikationen wie ein guter, günstiger Gaming-PC. Ein Maximal-PC mit den besten der besten Komponenten kann Teile haben, die eher in einer Workstation zu finden sind.

Wenn du dir die technischen Daten eines Computers ansiehst, um festzustellen, ob er in der Lage ist, die neuesten Spiele zu spielen, musst du 3 Faktoren beachten, die über die Leistungsfähigkeit eines Systems entscheiden.

  • RAM sollten mindestens 8GB verbaut sein. Besser 16GB
  • Grafikkarte mit mindestens 4GB Speicher, besser 8GB und für Gaming in 1080p mit 60 FPS mindestens eine Nvidia 1080
  • Prozessor mindestens ein i5 der 8. Generation oder ein Ryzen 5xxx

Was ein PC für die Arbeit im Homeoffice haben sollte

Hier ist es im Gegensatz zum Gaming PC eher einfach. Es hier die meisten neuen Systeme aus. Sofern hauptsächlich Office Anwendungen und Webanwendungen ausgeführt werden, müssen sich hier zumindest keine Sorgen um die Grafikkarte gemacht werden, welche mal schnell der größte Kostenpunkt sein kann.

Die restliche Ausrüstung für dein Homeoffice Setup

Ein Gaming Schreibtisch für lange Sessions

In diesem Artikel zeige ich dir die besten weißen Gaming Schreibtische für dein Gaming Setup.

Computer Maus zum spielen und arbeiten

Zum Glück bieten Kabellose Mäuse heutzutage kaum eine Latenz die uns beim zocken beeinträchtigt. Für die Zuverlässigkeit könnte es jedoch für schnelle Shooter wie CS:GO von Vorteil sein, doch lieber zu einer verkabelten Maus zu greifen.

Eine vertikale, ergonomische Maus empfiehlt sich zum zocken nicht, da das Druck beim bewegen der Maus, seitlich ausgeübt wird, was den Daumen über längeren Zeitraum beanspruchen kann und man schneller eine Pause braucht.

verrtikale maus auf ergonomisch
Eine vertikale Maus eignet sich langfristig nicht fürs Gaming

Der Nachteil ist natürlich, dass die Haltung nicht optimal für das Handgelenk ist. Am Ende lässt sich sagen, dass es zumindest bei der Maus sinnvoll ist, jeweils eine ergonomische und eine Gaming Maus parat zu haben.

Die richtige Tastatur für dein Vorhaben

Schließlich brauchst du noch eine Tastatur. Mechanische Tastaturen eignen sich natürlich hervorragend zum Spielen, aber sie sind auch robust genug für ernsthafte Arbeit. Auch hier hast du die Wahl zwischen kabelgebundenen und kabellosen Modellen. Da deine Tastatur aber nicht so viel bewegt werden muss wie ein Headset oder eine Maus, ist eine gute kabelgebundene Variante wahrscheinlich besser.

Logitech ERGO K860 kabellose ergonomische Tastatur homeoffice geschenk

Bei der Tastatur würde ich meistens zu einer ergonomischen Tastatur greifen. Doch wenn es ums zocken geht, könnte eine mechanische, flache Tastatur die bessere Wahl sein, besonders da viele ergonomische Tastaturen erst etwas Eingewöhnungszeit benötigen. Besonders wenn du auf RGB Beleuchtung stehst.

Das richtige Headset fürs Homeoffice und zum zocken

Wahrscheinlich wirst du auch mit deinen Kollegen sprechen und ihnen zuhören müssen. Hier hast du die Qual der Wahl, ob du ein kabelgebundenes oder ein schnurloses Headset haben möchtest.

Wenn du gerne an einem Stehpult arbeitest oder bei der Arbeit auf und ab gehst, dann ist ein kabelloses Headset wahrscheinlich die beste Wahl. Die Akkulaufzeit von kabellosen Headsets hat sich in letzter Zeit deutlich verbessert; du kannst in der Regel mit 10-20 Stunden bei einem qualitativ hochwertigen Set rechnen.

Zudem hast du eventuell Funktionen die für das Homeoffice ganz gut sind aber nicht unbedingt nötig zum zocken sind. Wie zum Beispiel aktives Noise Cancelling. Außerdem willst du nicht, dass mitten in einem wichtigen Match der Akku den Geist aufgibt weil du, nach einer langen Nacht, vergessen hast dein Headset aufzuladen.

Wenn du entspannte MMOS oder viel offline spielst, empfehle ich dir ein Kabelloses Headset. Für extreme Spiele und wenn du viel mit Teamkollegen kommunizierst, empfehle ich ein Kabelloses. Für das Homeoffice empfehle ich dagegen immer ein Bluetooth Headset.

Der richtige Computerstuhl zum spielen und arbeiten

Der wohl wichtigste Punkt ist dein Stuhl. Ehrlich gesagt ist es eine Sache, einen Esszimmerstuhl oder Hocker für eine kurze Sitzung zu nehmen, aber wenn du deinen Rücken liebst, ist ein guter Stuhl unerlässlich. Es muss auch nicht unbedingt ein Gaming-Stuhl sein, denn ein guter Bürostuhl macht auch einen großen Unterschied.

In folgendem Artikel habe ich dir einige Bürostühle bis 500€ rausgesucht. Ich persönlich nutze gerade den Interstuhl ergonomischen Bürostuhl.

Erfahre auch warum Gamingstühle nicht die besten Stühle für langes zocken sind.

Gaming Monitor für Homeoffice und Spiele

Wenn du mit einem Laptop arbeitest, wirst du feststellen, dass stundenlanges blinzeln auf den Laptop-Bildschirm nicht gut für deine Haltung ist. Ein externer Monitor ist hier die beste Lösung.

Lies auch: Den richtigen Monitor fürs Homeoffice 2022

Auch hier hast du die Qual der Wahl: Viele Bildschirme bieten eine professionelle Farbwiedergabe, hohe Auflösungen und hervorragende Bildwiederholraten. Letzteres ist zwar für die Arbeit weniger wichtig, aber für eine gute Spieleleistung unerlässlich.

Bei der Wahl eines neuen Bildschirms kannst du dich zwischen zwei Möglichkeiten entscheiden: Entweder du entscheidest dich für 4K-Auflösung, was deine Grafikkarte stark beanspruchen kann, oder du entscheidest dich für schnelle Bildwiederholraten. Ein guter Monitor sollte viele Jahre halten, deshalb lohnt es sich, jetzt etwas mehr Geld für den richtigen Bildschirm auszugeben.

Ich persönlich nutze einen AOC 31 Zoll Curved Bildschirm mit einer Auflösung von 1440p.

Da meine Grafikkarte die GTX 2080, eine Notebook Einheit ist, reicht das allemal um alle derzeitigen Spiele mit Full-HD Auflösung und mindestens 60 FPS zu spielen.

Fazit

Hoffentlich weißt du nun etwas besser bescheid und wir konnten dir die Wahl etwas erleichtern. Falls du gerade dabei bist, dir dein komplettes Homeoffice neu einzurichten, solltest du dich eventuell auch nach einem neuen All-in-one Drucker und weiteren Gadgets umschauen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *