13 Tipps für ein produktives Homeoffice Setup

Rene
Updated on

Dein geschäftlicher Erfolg hat genauso viel mit deiner Umgebung zu tun wie mit deinen Fähigkeiten. Sorge also dafür, dass dein Arbeitsplatz zu dir passt, damit du deine Ziele erreichen kannst.

Die folgenden praktischen Tipps sind erprobt und wirken sich sicher positiv auf deine Arbeitsleistung aus.

1. Regulierung der Temperatur

Egal, ob es zu heiß oder zu kalt ist, das durch die Temperatur verursachte Unbehagen reicht aus, um selbst den produktivsten Berufstätigen zu beeinträchtigen.

In der Arbeitsstättenverordnung ist beschrieben, dass die optimale Raumtemperatur fürs Arbeiten bei mindestens +20 °C bei leichten Arbeiten im Sitzen und +17 °C bei mittelschweren Arbeiten im Stehen oder Gehen liegen muss.

Bei der Frage, welche Temperatur für die Arbeit zu kalt ist, gibt es unterschiedliche Meinungen und Debatten, so dass du dich vielleicht mit deinen Kollegen darüber streiten musst. Wenn du in einem klimatisierten Büro arbeitest, ist das kein Problem, aber wenn du gerade erst anfängst, solltest du zumindest einen Ventilator und eine Mini-Heizung einplanen oder die passenden Klamotten anziehen.

2. Ordnung halten

Es gibt keinen schnelleren Weg, um unmotiviert zu werden, als morgens in dein Büro zu kommen und dort ein Chaos vorzufinden. Hier ist ein gutes Organisationssystem gefragt.

Zum Glück gibt es so viele Möglichkeiten, Ordnung in deinem Büro zu schaffen.

Du könntest dich für allgemeine Büroschubladen entscheiden, aber wir raten dir, diese an den Seiten deines Schreibtisches zu platzieren, da Schubladen über deinen Beinen die Ergonomie deines Arbeitsplatzes beeinträchtigen könnten.

Auf dem Markt gibt es sehr ästhetische Halterungen für Büromaterial auf dem Schreibtisch, die meist aus Kunststoff oder Acryl bestehen. Diese eignen sich perfekt für Papiere, Akten, Schreibwaren und anderes Bürozubehör.

3. Ohne Bequemlichkeit geht nichts

Wenn du in der glücklichen Lage bist, dein Büro selbst einrichten zu können, hast du Glück und einem produktiven Homeoffice Setup steht kaum etwas im Weg.

Du kannst dein Büro mit ergonomischen Möbeln ausstatten, damit du stundenlang bequem arbeiten kannst, ohne dass du Schmerzen bekommst.

Ergonomische Möbel reichen von Stehpulten über ergonomische Tastaturen bis hin zu stützenden Stühlen. Wir wissen, dass die Welt der ergonomischen Büromöbel überwältigend sein kann. Deshalb empfehlen wir dir, mit unserem Artikel über die besten ergonomischen Bürostühle auf dem Markt zu beginnen, um sicherzustellen, dass dein Rücken ausreichend unterstützt wird.

4. Dämme Umgebungslärm ein

Egal, ob du in einem Bürogebäude oder in deinem Heimbüro arbeitest, Lärm ist garantiert.

Aber zum Glück für die Ablenkungsgeplagten unter uns bieten Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung eine eisenharte Lösung. Diese Kopfhörer schirmen dich von allen Umgebungsgeräuschen ab und bieten dir gleichzeitig absolute Privatsphäre bei vertraulichen Anrufen oder Inhalten.

Wenn möglich, ist es auch ratsam, eine abschließbare Tür zu haben, die deinen heiligen Büroraum vor Störungen schützt.

5. Hydriert mit einem vollem Magen

Wenn du einen Arbeitstag von mehr als 8 Stunden produktiv durchhalten willst, brauchst du ausreichend Nahrung.

sellerie mit tomaten für bessere hirnleistung im homeoffice

Wenn der Kühlschrank am Arbeitsplatz immer gefüllt ist, musst du deinen produktiven Arbeitsablauf nicht unterbrechen, indem du deinen Arbeitsplatz verlässt, um Essen zu kaufen.

Außerdem solltest du immer Wasser an deinem Schreibtisch haben, damit du den ganzen Tag über trinken kannst, denn Flüssigkeitszufuhr verbessert deine Konzentration und Wachsamkeit.

Achte nur darauf, dass du einen auslaufsicheren Behälter verwendest, um deine Unterlagen und Geräte zu schützen.

Nahrung für bessere Konzentration: 10 Lebensmittel die dir bei der Konzentration helfen

6. Vergiss nicht, Backups deiner Daten zu erstellen

Wenn du deine Arbeit unterbrechen musst, weil du kein Papier oder keine Heftklammern mehr hast, kann das deine Produktivität beeinträchtigen, ähnlich wie wenn dir das Essen ausgeht.

Deshalb ist es wichtig, dass du dich mit allen grundlegenden Büroartikeln eindeckst.

In einigen größeren Büros ist das ein Kinderspiel, da es normalerweise einen Mitarbeiter gibt, der dafür zuständig ist, das Büro aufzufüllen. Wenn du aber von zu Hause aus arbeitest, solltest du diese Verantwortung berücksichtigen.

7. Minimiere Ablenkungen und steigere deine Produktivität im Homeoffice

Das ist von Person zu Person unterschiedlich, aber der Grundsatz bleibt derselbe: Vermeide Ablenkungen.

Wenn du weißt, dass du der Niedlichkeit deines Haustieres nicht widerstehen kannst, solltest du vielleicht sein Bett nicht in deinem Home Office aufstellen. Wenn es dir schwerfällt, Gespräche zu vermeiden, setze dir Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung auf und höre leise Musik oder andere nicht ablenkende Medien, um dich abzulenken.

Wenn du dich mehrere Stunden lang nur auf die Arbeit konzentrierst, ist das sicher anstrengend. Deshalb solltest du dir kleine Vergnügungen gönnen, die dich nicht von deiner Produktivität abhalten.

Eine Möglichkeit, deine Interessen einzubringen, besteht darin, sie als Belohnung einzusetzen. Wenn du zum Beispiel eine Präsentation erfolgreich abgeschlossen hast, kannst du dir ein paar Minuten Zeit nehmen, um einen Snack zuzubereiten, mit deinem Haustier zu spielen oder ein kurzes Video zu schauen.

8. Sorge für die richtige Stimmung

Studien haben ergeben, dass die Beleuchtung von allen Umgebungsfaktoren in Innenräumen die größte Wirkung auf den menschlichen Körper hat. Die richtige Beleuchtung kann erheblich dazu beitragen, das Energieniveau zu steigern und die Stimmung zu verbessern.

In großen Büros stellen Arbeitgeber in der Regel helle Leuchtstoffröhren auf, um die Produktivität der Mitarbeiter zu steigern, aber wenn du selbst die Kontrolle über deinen Büroraum hast, solltest du natürliches Licht verwenden. Untersuchungen zeigen, dass Sonnenlicht die ideale Umgebung für visuelle und nicht-visuelle Funktionen schafft.

Du kannst auch den Komfort deines Büros verbessern, indem du gelbes Licht verwendest, das weicher für die Augen ist und eine gemütliche Atmosphäre schafft. Achte aber darauf, dass du die Produktivität deines Büros im Auge behältst, denn sie könnte unter der entspannenden Wirkung dieser Art von Beleuchtung leiden.

Helle, farbige LED-Beleuchtung hat eine stimmungsaufhellende Wirkung und lässt sich gut anpassen. Das könnte eine Überlegung wert sein, wenn du hoffst, Überstunden zu machen und nicht immer natürliches Licht nutzen kannst.

9. Geh an die frische Luft

Untersuchungen des Lawrence Berkeley National Laboratory haben ergeben, dass die Produktivität und die Unternehmensfinanzen stark von den Bedingungen im Büro abhängen, z. B. von frischer Luft.

Wenn es möglich ist, empfiehlt es sich, eine kühle Morgenbrise hereinzulassen, um dich aufzuwecken und dein Gehirn auf eine optimale kognitive Funktion vorzubereiten.

Wenn du nicht in der Lage bist, einen natürlichen Luftstrom zuzulassen, empfehlen wir dir zumindest einen Luftreiniger, um die beste Luftqualität für deinen Tag zu gewährleisten.

Frische Luft in Verbindung mit natürlichem Licht in deinem Büro ist mit Sicherheit das Power-Duo, das deine Stimmung und Produktivität verbessert.

Spazieren während Homeoffice: Täglich mehr Schritte schaffen

Warum du öfter aktiv Spazieren gehen solltest

10. Sorge für den richtigen Duft

Egal, ob du in einem großen Gemeinschaftsbüro oder in deinem eigenen Arbeitsbereich arbeitest, wir empfehlen dir, einen Duft zu wählen, mit dem du dich wohlfühlst.

Das hat einige Vorteile, denn er kann bei schwierigen Projekten beruhigend wirken oder sogar therapeutisch sein. Eine Studie, die in der Zeitschrift Zeitschrift für Palliativmedizin veröffentlicht wurde, legt nahe, dass Aromatherapie erfolgreich Ängste reduzieren und die Schlafqualität verbessern kann. Das Ergebnis sind ausgeruhte Mitarbeiter/innen, die bereit sind, stressige Arbeitsaufgaben zu bewältigen.

Wenn du dich mit Aromatherapie beschäftigst, kannst du dein ganzes Büro mit dem perfekten Duft versorgen, um die Produktivität zu steigern.

Es gibt viele Möglichkeiten, Düfte in deinen Raum einzubringen, z. B. Diffusoren, Ölbrenner, Duftkerzen und Raumspray. Wenn du dir Sorgen über die Auswirkungen deines Duftstoffs auf deine Atemwege machst, empfehlen wir dir, Bienenwachs- oder Sojakerzen zu verwenden, da beide hypoallergen und natürlich sind und keine schädlichen Stoffe in die Luft abgeben.

11. Halte die wichtigsten Geräte in Reichweite

Das kann durch räumliche Nähe oder eine drahtlose Verbindung geschehen, aber so oder so ist Vorbereitung der Schlüssel.

Um einen reibungslosen Arbeitstag zu gewährleisten, empfehlen wir, immer mit allen wichtigen Geräten verbunden zu sein. Dazu gehören Drucker, Router, Scanner und sogar persönliche Geräte wie drahtlose Tastaturen.

Das gilt sowohl für Privatbüros, in denen du deine Geräte auf deinem Schreibtisch platzieren kannst, als auch für Großbüros, in denen die Geräte von mehreren Mitarbeitern genutzt werden.

Beginne deinen Tag damit, dass du sicherstellst, dass alles betriebsbereit und angeschlossen ist und auf Knopfdruck zur Verfügung steht.

12. Schütze deine Augen

Es ist kein Geheimnis, dass sich die Geschäftswelt um VIEL Bildschirmzeit dreht.

Leider wirkt sich diese Bildschirmzeit in fast allen Branchen negativ auf die Produktivität aus, denn das blaue Licht, das von Monitoren ausgestrahlt wird, wird mit verschwommener Sicht, müden Augen und anderen ablenkenden Symptomen wie Kopfschmerzen in Verbindung gebracht.

Es ist bekannt dass blaues Licht die Hornhaut durchdringt und die Netzhaut schädigt, aber auch die Melatonin Produktion im Gehirn hemmt und damit die Schlafqualität beeinträchtigt. Dazu mehr im Artikel: Augenschmerzen im Homeoffice vorbeugen

Zum Glück ist der Büroartikelmarkt mit Produkten wie Blaulichtfilterbrillen oder Monitoren, die die Belastung der Augen reduzieren, auf dem Laufenden.

Wenn du vorhast, längere Zeit zu arbeiten, empfehlen wir dir, die Augenfreundlichkeit deines Arbeitsplatzes zu optimieren.

13. Integriere einen Planer

Ob digital oder in Papierform, du wirst zu 100 % eine Art Planer brauchen, um bei der Arbeit den Überblick zu behalten.

Eine gute Möglichkeit, einen Planer in dein Büro zu integrieren, ist eine Pinnwand oder eine Kreidetafel direkt vor deinem Schreibtisch.

Das ist zwar ein unverzichtbarer Bestandteil jeder produktiven Büroeinrichtung, aber die Effektivität des Planers hängt immer noch davon ab, wie oft du deine Aufgabenliste aktualisierst und kontrollierst.

Fazit

Jetzt, da du die besten Tipps kennst, die sich für uns bewährt haben, ist es an der Zeit, deinen eigenen Büroraum zu gestalten, um die Produktivität deiner Mitarbeiter zu verbessern.

Wenn du auf der Suche nach Büromaterial bist, das dir bei der Einrichtung deines Traumarbeitsplatzes hilft, solltest du dir unseren Artikel über die 100+ wichtigsten Dinge für die Arbeit von zu Hause ansehen.

Es würde mich freuen, wenn du uns in den Kommentaren unten mitteilst, welche der Tipps du in deinen persönlichen Büroraum integriert hast! Du kannst auch gerne deine eigenen Tipps hinzufügen, um anderen Berufstätigen zu helfen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *