Die Bedeutung vom logischen Denken am Arbeitsplatz

Rene
Updated on

Was ist logisches Denken, und warum ist es für Arbeitgeber wichtig? Das Wort „Logik“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Vernunft“.

Arbeitgeber legen großen Wert auf Arbeitnehmer/innen, die über ein ausgeprägtes logisches Denken verfügen, weil sie ihre Entscheidungen auf der Grundlage von Fakten treffen. In den meisten Fällen wollen Unternehmen nicht, dass Mitarbeiter/innen Entscheidungen treffen, die von Emotionen statt von Fakten beeinflusst werden.

Was logisches Denken ist

Logisch denkende Menschen beobachten und analysieren Phänomene, Reaktionen und Rückmeldungen und ziehen daraus Schlussfolgerungen. Sie können ihre Strategien, Handlungen und Entscheidungen auf der Grundlage der gesammelten Fakten rechtfertigen.

Logische Denker/innen folgen nicht ihrem Bauchgefühl oder entwickeln eine Strategie, weil sie sich „richtig anfühlt“. Logisches Denken erfordert auch, dass man seine Annahmen klärt und Vorurteile so weit wie möglich ausräumt. Hier ist ein Beispiel:

Eine Vertriebsmitarbeiterin ändert eine Präsentation über ein Produkt, um seine benutzerfreundlichen Eigenschaften hervorzuheben, nachdem sie von Kunden die Rückmeldung erhalten hat, dass die Benutzerfreundlichkeit der Hauptgrund für den Kauf des Produkts war. 

Was ist deduktives Denken?

Logisch denkende Menschen können auch deduktiv denken. Sie sind in der Lage, eine akzeptable Prämisse zu finden und sie auf Situationen anzuwenden, denen sie bei ihrer Arbeit begegnen. Hier ein Beispiel:

Ein Unternehmen arbeitet vielleicht mit der Grundüberzeugung, dass Mitarbeiter/innen produktiver sind, wenn sie die Kontrolle über die Art und Weise haben, wie sie ihre Aufgaben erfüllen. Ein Vorgesetzter könnte logisches Denken unter Beweis stellen, indem er sich mit seinen Untergebenen trifft, ihnen die Abteilungsziele mitteilt und ein Brainstorming veranstaltet, bei dem die Mitarbeiter über die Methoden zum Erreichen dieser Ziele entscheiden.

Die Wichtigkeit des logischen Denkens

Logisches Denken hilft allen Beschäftigten, Fakten zu verarbeiten und vernünftige Lösungen umzusetzen, anstatt nur nach ihren Gefühlen zu handeln. Eine Strategie, die auf Logik basiert, kann auch für andere Mitarbeiter/innen überzeugender sein als eine Strategie, die auf Gefühlen beruht.

Beispiele für logisches Denken

Im Folgenden findest du einige Beispiele für logisches Denken am Arbeitsplatz. Sieh dir diese Liste an und überlege dir, in welchen Situationen du bei der Arbeit Logik und Fakten – und nicht Gefühle – eingesetzt hast, um eine Lösung zu finden oder eine bestimmte Vorgehensweise festzulegen.

  • Durchführung von Marktforschungstests, um die Reaktionen der Verbraucher auf ein neues Produkt abzuschätzen, bevor eine Werbestrategie entwickelt wird.
  • Ein Rekrutierungsprofil für neue Vertriebsmitarbeiter/innen entwickeln, das auf einer Einschätzung der Qualitäten der produktivsten Vertriebsmitarbeiter/innen des Unternehmens beruht.
  • Eine Strategie zur Raucherentwöhnung empfehlen, nachdem man die neuesten Studien zur Raucherentwöhnung ausgewertet hat.
  • Analyse der Bewertungen von Restaurantkunden vor der Erstellung von Schulungsprotokollen.
  • Befragung der Mitarbeiter über ihre Präferenzen bei den Sozialleistungen, bevor Verträge mit Anbietern abgeschlossen werden.
  • Feedback von Nutzern über ihre Erfahrungen mit Software einholen, bevor die nächste Generation entwickelt wird.
  • Die Entscheidung, wen man zum Teamleiter ernennt, nachdem man die bisherigen Beweise für das Führungsverhalten der potenziellen Kandidaten verglichen hat.
  • Befragung ausscheidender Mitarbeiter/innen, um Muster unerwünschter Fluktuation aufzudecken.
  • Kontaktaufnahme mit Kolleginnen und Kollegen in anderen Organisationen, um wirkungsvolle Praktiken zu entdecken, bevor eine Strategie für den nächsten Zyklus festgelegt wird.
  • Die Entwicklung von Wahlkampfslogans auf der Grundlage einer Bewertung der Themen, die für potenzielle Wähler besonders wichtig sind.
  • Ein Bauunternehmer empfiehlt einem Kunden, der ein möglichst energieeffizientes Haus haben möchte, eine zusätzliche Isolierung, hocheffiziente Heiz- und Kühlanlagen und Geräte sowie ein passives Solardesign.

Als Bewerber logisches Denken beweisen

In Bewerbungsgesprächen wirst du wahrscheinlich keine Frage hören, die direkt auf das logische Denken eingeht. Das heißt, der Interviewer wird nicht sagen: „Geben Sie mir ein Beispiel, bei dem Sie bei der Arbeit Logik angewendet haben.“ Stattdessen wird der Interviewer vielleicht sagen: „Erzählen Sie mir, welche Schritte Sie unternommen haben, um die nächsten Schritte in dem von Ihnen erwähnten Projekt festzulegen.“ Oder er könnte fragen: „Wie würden Sie reagieren, wenn ein neu eingeführtes Produkt negatives Feedback erhält?

In deinen Antworten auf solche Fragen solltest du die Schritte darlegen, die du in dem jeweiligen Szenario unternehmen würdest.

? Gehe den Prozess durch, den du für deine Entscheidung nutzen würdest - oder erzähle ein Beispiel, wie du in der Vergangenheit eine Strategie festgelegt hast.

Du kannst erzählen, welche Fragen du gestellt, welche Daten du herangezogen oder welche Untersuchungen du durchgeführt hast, um zu einer Entscheidung zu kommen. So kannst du deine Fähigkeiten zum logischen Denken unter Beweis stellen.

Du kannst deine Fähigkeiten zum logischen Denken auch in deinem Lebenslauf oder Anschreiben betonen. Auch hier solltest du einfach deinen Prozess beschreiben. Anstatt einfach zu sagen: „Ich habe ein neues Schulungsprogramm entwickelt“, könntest du zum Beispiel mehr Details hinzufügen:

„Ich habe Kundenfeedback eingeholt und analysiert und dann ein neues Mitarbeiterschulungsprogramm entwickelt, um Schwachstellen zu beseitigen und die Leistung der Mitarbeiter zu standardisieren.“

Zur Erinnerung: Arbeitgeber suchen nach Bewerbern, die logisch denken können, weil dies einen reibungslosen Entscheidungsprozess gewährleistet.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *