Was zieht man im Homeoffice an

Rene
Updated on

Das tolle am Homeoffice ist, dass wir die Kleidung tragen können die wir möchten. Doch gibt es ein paar Regeln die dir den Arbeitsalltag und den Umgang mit Kollegen erleichtern.

In diesem Artikel ein paar Tipps wie die richtige Kleidung deine Arbeitsleistung positiv beeinflusst und die sie nutzt um besser mit deinen Kollegen und Kunden zu kommunizieren.

Tipps für dein Homeoffice Outfit:

  • Was du bei der Arbeit von zu Hause aus tragen solltest, hängt von deiner Branche, deinem Job und deinen persönlichen Vorlieben ab.
  • Achte darauf, dass du nicht nur bequem, sondern auch professionell gekleidet bist und den besten Eindruck hinterlässt.
  • Etwas Farbe kann deinem Auftreten positive Energie verleihen.

Wie Kleidung unsere Leistung beeinflusst

Gemütliche Sweatshirts, ein kuscheliger Pullover und Hausschuhe – je bequemer du bist, desto leichter wird es dir fallen, deine To-Do-Liste abzuarbeiten, oder? Vielleicht nicht ganz.

Studien zeigen, dass formell gekleidete Menschen sich produktiver fühlen, wenn sie von zu Hause aus arbeiten. Diejenigen, die regelmäßig in Freizeitkleidung und Schlafanzügen arbeiten, sind interessanterweise nicht dieser Meinung.

Im ersten Experiment fanden die Forscher heraus, dass das Tragen eines Laborkittels, der als Arztkittel identifiziert wurde, tatsächlich die selektive Aufmerksamkeit der Versuchspersonen erhöhte. Im zweiten Experiment stellten sie fest, dass Personen, die den gleichen Kittel trugen, denen aber gesagt wurde, dass es ein Malerkittel sei, keine erhöhte Aufmerksamkeit aufwiesen. Und im dritten Experiment stellten sie fest, dass der bloße Anblick eines Arztkittels die Aufmerksamkeit nicht erhöhte.

Adam D. Galinsky, der Kellogg-Professor, der die Studie leitete, erklärte gegenüber der New York Times, dass es allgemein bekannt ist, dass „Kleidung beeinflusst, wie andere Menschen uns wahrnehmen und wie wir über uns selbst denken„. Andere Experimente, so schreibt die Times in „Mind Games: Manchmal ist ein weißer Kittel nicht nur ein weißer Kittel“, dass „Frauen, die sich bei einem Vorstellungsgespräch maskulin kleiden, eher eingestellt werden, und eine Lehrkraft, die formelle Kleidung trägt, wird als intelligenter wahrgenommen als eine, die sich legerer kleidet. Aber die tiefere Frage ist, so die Forscher, ob die Kleidung, die du trägst, deine psychologischen Prozesse beeinflusst. Verändert dein Outfit, wie du auf die Welt zugehst und mit ihr interagierst?“

Für die Arbeit angezogen zu sein, schaltet dein Gehirn um

Auch wenn einer der Vorteile der Fernarbeit darin besteht, dass du den ganzen Tag in legerer Kleidung arbeiten kannst, solltest du nicht den ganzen Tag in deinem Schlafanzug verbringen. Ein gelegentlicher Pyjama-Tag ist in Ordnung, aber du solltest ihn nicht zu deiner Standarduniform machen.

Genauso wie das Duschen würdest du auch das Anziehen nicht ausfallen lassen, wenn du ins Büro gehst. Zieh dich also weiterhin jeden Tag an, damit sich dein Gehirn auf einen produktiven Arbeitstag vorbereiten kann.

Auch wenn Yogahosen oder Jogginghosen für die Arbeit zu Hause durchaus akzeptabel sind, solltest du Folgendes bedenken: Einige Studien haben ergeben, dass deine Kleidung einen Einfluss darauf hat, wie gut du deine Aufgaben erledigst.

Die richtige Kleidung im Homeoffice

So entscheidest du was du trägst

Da Fernarbeit und flexible Arbeitsformen wahrscheinlich auf Dauer Bestand haben werden, kann es wichtig sein, was du täglich oder zumindest in bestimmten Situationen trägst. Es gibt jedoch keine allgemeingültige Antwort auf die Frage, was du tragen solltest, wenn du von zu Hause aus arbeitest. Einige Faktoren, die bei der Wahl deines Outfits eine Rolle spielen können, sind:

  • Deine Branche: In Branchen wie dem Bankwesen oder der Beratung sind formellere Outfits immer noch die Regel.
  • Dein Unternehmen und deine Rolle: Die Erwartungen können sich von einem Unternehmen zum anderen unterscheiden, selbst in derselben Branche. Wenn du mit Kunden zu tun hast oder im oberen Management tätig bist, musst du dich vielleicht formeller kleiden. Das gilt auch, wenn du häufig vor der Kamera stehst.
  • Deine persönlichen Vorlieben: Manche Menschen können nicht produktiv arbeiten, wenn ihre Kleidung einem Schlafanzug ähnelt, während andere vor allem Wert auf Bequemlichkeit legen.

Bequemlichkeit und gepflegtes Aussehen in Einklang bringen

Die Umstellung zur Heimarbeit hat vieles für Beschäftigte verändert – auch ihre Kleidung. BHs wurden weniger wichtig, die Verkaufszahlen von Leggings stiegen sprunghaft an und die Leute begannen, Jeans und andere Hosen mit einem festen Bund als „harte Hosen“ zu bezeichnen.

Dieser Wandel hin zu bequemer Kleidung ist interessant und Sinnvoll dennoch warnen Experten davor, dass Bequemlichkeit zu deiner obersten Priorität werden kann, was sich auf deine mentale Gesundheit und Produktivität auswirken kann und darauf, wie du auf deine Kollegen wirkst.

Wähle kamerataugliche, bequeme Kleidung

Es gibt viele positive Aspekte, wenn du dich zu Hause wohlfühlst, aber du musst ein Gleichgewicht zwischen Bequemlichkeit, einem guten Aussehen und einer guten Präsentation finden. Es empfiehlt sich, nach Kleidung zu suchen, die bequem ist und vor der Kamera gut aussieht. Diese Kleidungsstücke müssen nicht zwangsläufig chemisch gereinigt werden oder teuer sein. Maschinenwaschbare Hemden mit Kragen sind eine Option, ebenso wie Baumwolltops und Strickjacken anstelle von Blazern.

Mit diesen Outfits kannst du dich sicher fühlen, wenn du ein unerwartetes Treffen hast – du musst nicht erst zu deinem Kleiderschrank eilen, um dein Outfit zu ändern. Selbst an Tagen, an denen du niemanden siehst, kannst du dich so gut fühlen und produktiver sein.

Erstelle (d)eine Routine

Es ist wichtig, dass du einer Morgenroutine folgst, bei der du nicht unbedingt den ganzen Arbeitstag im Schlafanzug der letzten Nacht arbeitest. Wenn du präsentabel aussiehst, fühlst du dich gut und hast eine professionelle Einstellung.

Bleibe flexibel

Wenn du keine Meetings vor der Kamera hast oder in einem sehr legeren Umfeld arbeitest, brauchst du nicht unbedingt Kleidung, die als „Arbeitsoutfit“ gilt.

Einer der Vorteile der Arbeit von zu Hause aus ist, dass du dich nicht immer in Schale werfen musst und dass du deine Kleidung nicht reinigen oder waschen lassen muss. Das kann eine große Kostenersparnis bedeuten und ist außerdem bequemer.

Wenn du produktiv bist und gerne in T-Shirt und Jogginghose arbeitest und dein Arbeitgeber das akzeptiert, dann trage sie.

Merke: Flexibilität ist der Schlüssel. Wenn du eine Präsentation hältst, lohnt es sich vielleicht ein Knopfhemd tragen. An den Tagen, an denen du überwiegend für dich allein arbeitest, um das Deck für die Präsentation vorzubereiten, ist bequeme, aber weniger professionelle Kleidung genau richtig.

Anpassen für kameraintensive Tage

Wenn du vor der Kamera stehst, kannst du immer das anziehen, was du bei früheren Bürojobs getragen hast. Du wirst dich selbstbewusster fühlen, wenn du mit den Leuten sprichst.

Was du trägst, kann einen Unterschied machen, wie deine Kollegen und Vorgesetzten dich sehen. Es fällt wahrscheinlich auf, wenn du der Einzige mit T-Shirt und Hut bist. Wenn du vor Ort arbeitest, kannst du dich an der Kleidung deiner Kollegen und deines Vorgesetzten orientieren; das Gleiche kannst du tun, wenn du von zu Hause aus arbeitest.

Du kannst auch eine Vokuhila-Methode wählen (vorne Business, hinten Party): Du kannst dich für unstrukturierte und bequeme Hosen oder Shorts entscheiden, die du mit einem professionelleren Oberteil kombinierst.

Ich kleide mich bequem und professionell (von oben), wenn ich ein Videomeeting mit einem Kunden oder einem Kollegen habe. Für mich ist diese Kombination ideal, um Arbeit, meine Gesundheit und den Haushalt unter einen Hut zu bringen.

Was du bei Videomeetings tragen solltest

Hier sind ein paar Tipps, was du tragen solltest, um dich bei Besprechungen auf dem Bildschirm gut zu präsentieren:

  • Überlege dir, welche Farben du wählst: Farbe erregt Aufmerksamkeit und verleiht Energie. Achte auf Hemden und Oberteile, die zu deiner Arbeit passen, bequem sind und in Farben gehalten sind, die dir gut stehen, empfiehlt sie.
  • Versuche es mit Lippenstift: Ein Farbtupfer auf den Lippen ist sehr wirkungsvoll. Nicht nur, dass deine Lippen besser zur Geltung kommen, auch dein Gesicht und deine Augen kommen besser zur Geltung. Das ist wichtig, denn bei Videokonferenzen ist es schwieriger, Augenkontakt herzustellen und eine Verbindung herzustellen als bei persönlichen Treffen. Ein wenig Farbe auf den Lippen kann sehr hilfreich sein, wenn es darum geht, online eine Verbindung herzustellen.
  • Vergiss die Accessoires und die Haare nicht: Für manche können Ohrringe und ein Schal einen großen Unterschied in der Gesamterscheinung ausmachen. Auch das Styling deiner Haare und deines Make-ups kann eine große Rolle dabei spielen, wie du auf andere wirkst.

Fazit

Das alte Sprichwort: „Kleider machen Leute“ gilt natürlich auch im Homeoffice. Nicht nur wie Kollegen uns wahrnehmen spielt eine wichtige Rolle, sondern auch wie wir uns selbst wahrnehmen kann unsere Produktivität stark beeinflussen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *