Wie du ein sicheres Heim-Netzwerk in deinem Homeoffice aufbaust

Rene
Updated on

Die Arbeit im Home Office bringt viele Vorteile mit sich. Du kannst zum Beispiel den ganzen Tag im Pyjama bleiben und musst dir keine Sorgen machen, dass deine Kollegen deine Kaffeesahne austrinken.

Einer der großen Nachteile der Selbstständigkeit und/oder der Arbeit von zu Hause aus ist jedoch, dass du keinen einfachen Zugang zu einem hervorragenden IT-Team hast, das Probleme lösen und für maximale Sicherheit sorgen kann.

Die gute Nachricht ist, dass du mit ein wenig Wissen ein sicheres Netzwerk in deinem Home Office einrichten kannst, das deine Daten schützt und sich leicht an deine Bedürfnisse anpassen lässt.

Warum du kein Antiviren Programm kaufen solltest

Betriebssysteme wie Mac OS, Windows 10,11 und Linux verfügen heutzutage über genügend mitgelieferte Bordmittel um externe Antivirenprogramme obsolet zu machen.

Das einzige was Antivirenprogramme heutzutage bewirken, ist dass sie deine Ausgaben erhöhen.

So wird diese Branche auch „Schlangen Öl Branche“ genannt. Sie schüren Angst und machen Versprechen, welche sie nicht halten können.

Auch wenn das Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik die Nutzung von Antivirenprogrammen empfiehlt, sind sich IT-Experten einig, dass der Nutzen heutzutage nicht mehr gegeben ist.

Siehe: Die Golem – Antivirensoftware. Die Schlangen Öl Branche

Worauf du bei einem Wireless Router achten solltest

Ein Heimbüro-Netzwerk ist einfach eine kleinere Version eines Unternehmensnetzwerks. Die grundlegenden Anforderungen sind die gleichen und das bedeutet, dass alles mit einem Router beginnt.

Der richtige Router bietet dir eine zuverlässige Internetverbindung und verfügt über integrierte Sicherheitsfunktionen. Hier sind ein paar grundlegende Funktionen, auf die du beim Kauf eines Routers achten solltest:

  • Eine Firewall ist heute Standard bei allen Routern auf dem Markt. Diese Software hilft dabei, Cyberangriffe auf dein Netzwerk zu erkennen und zu verhindern. Achte darauf, dass dein Router genau angibt, welche Schutzfunktionen er bietet.
  • Wenn dein Netzwerk mehr als 10 Nutzer/innen unterstützt, solltest du ein Upgrade auf ein Unified Threat Management (UTM)-Gerät in Betracht ziehen. Diese relativ erschwinglichen Geräte bieten zusätzlichen Schutz vor Viren und anderen Angriffen, ohne deine Verbindungsgeschwindigkeit zu verlangsamen.
  • Fähigkeit, ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) zu unterstützen. Mit diesem Tool können Nutzer/innen Informationen sicher über eine private Verbindung austauschen, auch wenn sie nicht im Büro sind. Du kannst sicher mit Kollegen an anderen Orten zusammenarbeiten, ohne auf Sicherheit verzichten zu müssen.

Router Firmware-Updates

Der Hersteller deines Routers sollte ständig daran arbeiten, Fehler zu beheben und Updates für neue Sicherheitsbedrohungen bereitzustellen. Besuche regelmäßig die Seite des Herstellers, damit du Updates herunterladen kannst. Auf diese Weise kannst du kostenlos und einfach sicherstellen, dass du mit den bestmöglichen Tools arbeitest.

Router Standardpasswörter ändern

Wenn du einen Router kaufst, hat er standardmäßig einen Benutzernamen und ein Passwort für den Administrator. Außerdem verfügt dein drahtloses Netzwerk über eine Standard-SSID (Service Set Identifier), die im Grunde genommen eine weitere Standard-Anmeldedatengruppe ist.

Sobald dein Netzwerk in Betrieb ist, solltest du alle diese Komponenten ändern und sicherere und individuellere Anmeldeinformationen hinzufügen. Dieser einfache Schritt wird dazu beitragen, Hacker abzuschrecken und dein Netzwerk zu sichern.

Wann du eine Ethernet-Verbindung verwenden solltest

glasfaser ethernet kabel verbinden ein netzwerk

In den meisten Haushalten verlassen sich die Menschen auf ein Wi-Fi-Signal, um sich mit dem Internet zu verbinden und Daten zu übertragen. In den meisten Fällen ist die Geschwindigkeit ausreichend, aber wenn du große Multimediadateien übertragen willst, solltest du eine direkte Verbindung mit deinem Router über ein Ethernet-Kabel in Betracht ziehen.

Ein Ethernet-Kabel bietet eine schnellere und zuverlässigere Leistung und kostet nur etwa 10 bis 20 Euro. Wenn du mehrere Geräte über Ethernet-Kabel anschließen möchtest, solltest du nach einem Router suchen, der über genügend Ethernet-Anschlüsse verfügt, um deinen Bedürfnissen gerecht zu werden.

💡 Achte beim Kauf von Ethernet (LAN) Kabeln auf die Bezeichnung CAT-7. Diese Kabel sind am besten abgeschirmt und bieten weniger Störungen.

Gute Ethernet Kabel: Klicke hier*

Siehe auch: Kostenlos, alles aus deiner Internetverbindung raus holen.

Wie du dein Netzwerk und deine Geräte schützt

Ein Teil der Arbeit eines IT-Teams besteht darin, sich auf das Schlimmste vorzubereiten. Sie versuchen, potenziellen Problemen vorzubeugen und Wiederherstellungsverfahren zu implementieren, damit der Betrieb bei Problemen so schnell wie möglich wieder aufgenommen werden kann. Wenn du für dein eigenes Heimnetzwerk verantwortlich bist, musst du die gleiche Einstellung haben und einige grundlegende Vorkehrungen zum Schutz deines Netzwerks und deiner Geräte treffen.

Die wahrscheinlich kostengünstigste Investition, die du tätigen kannst, ist der Kauf von Überspannungsschutzgeräten*. Es braucht nur ein Gewitter und einen Stromschlag, um dein Netzwerk zum Absturz zu bringen und dein Unternehmen ins Trudeln zu bringen. Ein paar Euro reichen aus, um diese Gefahr zu vermeiden und den Betrieb aufrechtzuerhalten.

Du solltest auch über die Anschaffung eines umfassenderen USV-Geräts nachdenken. Diese Produkte schützen dich vor Überspannungen und versorgen dich mit einer Notstromversorgung, falls du einen Stromausfall hast. Außerdem können sie aus der Ferne gesteuert werden, sodass du bestimmte Geräte neu starten kannst, auch wenn du nicht im Büro bist.

Alles über das Thema Überspannungsschutz

Backup auf keinen Fall vergessen!

Auch wenn du alle notwendigen Vorkehrungen triffst, um ein sicheres Netzwerk einzurichten und Probleme zu vermeiden, kannst du nie zu sicher sein. Du musst deine Daten regelmäßig sichern. Glücklicherweise verfügen Geräte und Programme wie Windows über eingebaute Backup-Funktionen, aber diese Standardlösungen stellen nur die erste Ebene des Schutzes dar.

Zumindest solltest du in ein externes Speichermedium investieren, das alle deine wichtigen Daten aufnehmen kann. Den besten Schutz erhältst du, wenn du dein komplettes Laufwerk-Image speicherst, das über einfache Dateien hinausgeht und im Grunde deinen gesamten PC wiederherstellt.

💡 Externe SSD Speichermedien findest du: Wenn du hier klickst*

Skalierbarkeit und Flexibilität haben Vorrang

Auch wenn du als Ein-Mann-Betrieb anfängst, willst du kein Netzwerk aufbauen, das nur dich unterstützen kann. Wenn du dein Netzwerk aufbaust und wichtige Geräte kaufst, solltest du auch an die Zukunft denken. Nicht nur die Technologie wird sich weiterentwickeln, sondern auch deine Bedürfnisse.

Halte Ausschau nach robusteren Geräten, die mehrere Nutzer/innen bedienen können und mit der neuesten Technologie kompatibel sind. Anstatt ein starres Netzwerk zu schaffen, das nur deinen aktuellen Bedürfnissen entspricht, solltest du der Skalierbarkeit und Flexibilität oberste Priorität einräumen.

Fazit

Auch wenn du kein IT-Experte bist, kannst du problemlos ein sicheres Netzwerk in deinem Home Office einrichten. Beginne damit, die richtige Ausrüstung zu kaufen, die nicht nur deinen aktuellen Bedürfnissen entspricht, sondern auch mit dir wächst, wenn sich dein Unternehmen weiterentwickelt.

Als Nächstes solltest du sicherstellen, dass du die Vorteile von Geräte-Updates und verfügbaren Softwareprogrammen nutzt, die dir helfen, Bedrohungen zu erkennen und deine wichtigen Daten zu sichern. Am wichtigsten ist vielleicht, dass die Technologie zwar unsere Möglichkeiten erweitert, aber nicht narrensicher ist. Bereite dich auf das Schlimmste vor und stelle sicher, dass du einen Notfallplan hast, falls etwas schief geht.

Folgende Artikel könnten dich auch itneressieren:

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *