Musik zum konzentrierten Arbeiten

Rene
Updated on

Mit Musik fühlen wir uns glücklicher und zufriedener, doch leider stehen uns unsere Lieblingslieder eher im Weg wenn es darum geht, produktiv zu arbeiten und komplexe Sachverhalte zu lernen und zu verstehen.

In diesem Artikel erfährst du alles dazu wie du Musik zum effektiven Arbeiten verwenden kannst und welche Musik sich am besten für konzentriertes Arbeiten eignet.

Wie das Gehirn Informationen verarbeitet

Jede Sekunde feuern auf uns Informationen ein. Licht durch die Augen, wärme auf unserer Haut, Gerüche durch die Nase und Schwingungen in unserem Trommelfell sind nur einige davon.

Unser Hirn ist grob gesehen wie ein, Ein-Prozessor System aufgebaut. Das bedeutet, dass wir streng genommen nur eine Sache gleichzeitig bearbeiten können. In der Informatik nennt man diese Technik. Kontextwechsel.

So erscheint es uns, dass unser PC beispielsweise Musik abspielen kann und wir gleichzeitig im Internet surfen können. Doch wechselt das System ganz schnell zwischen den Aufgaben hin und her. (Mittlerweile gibt es zwar überwiegend Mehr Kern Prozessoren, doch trifft dieses Konzept immer noch zu)

Das Gehirn kann nur einen Bruchteil an Informationen verarbeiten

Unsere Sinne übertragen Informationen im mehrstelligen Bit Bereich. Unser Gehirn kann jedoch nur etwa 50 Bit pro Sekunden verarbeiten. (Ein Bit ist ein Wert der eine Art Lichtschalter darstellt – 1 steht für an und 0 für aus. Daraus lassen sich unendlich viele Wertkombinationen bilden, welche unser Hirn in Informationen interpretiert)

Informations Transferraten der SinneBits pro Sekunde
Augen10,000,000
Haut1,000,000
Ohren100,000
Geruchssinn100,000
Geschmack1,000

Bei dieser Informationsflut ist es nötig, für den Moment unwichtige Informationen herauszufiltern. Das ist eine Meisterleistung unseres Hirns. Die Anzahl der eingehenden Informationen ist also stark ungleich der Anzahl der verarbeitenden Informationen. Quellen: (Sway – Unravelling Unconscious Bias von Pragya Agarwal – aus dem Jahr 2020). Und Artikel: Information Theory/Physiology

Was das für konzentriertes Lernen und Arbeiten bedeutet

Wenn wir also nur eine äußerst begrenzte Menge an Informationen „gleichzeitig“ verarbeiten können, müssen wir sehr wählerisch sein, welche Daten wir unserem Hirn zu welchem Zeitpunkt füttern.

Einfach ausgedrückt: Wenn wir effizient an einem Thema arbeiten wollen und den „Flow-State“ erreichen wollen, müssen wir für so wenig Ablenkung wie möglich sorgen. Da ist dann streng genommen kein Platz für jegliche Musik.

Ernüchterndes Ergebnis.

Hirnaktivität bei Musik

Wir haben gelernt, dass unser Hirn, nach derzeitigem Wissenstand, aktiv nur eine begrenzte Zahl an Informationen pro Sekunde aufnehmen kann. Mit aktiv meinen wir hier das Bewusstsein und nicht das Unterbewusstsein, welches für unsere Reflexe oder unsere Körperfunktionen Verantwortlich ist.

Forscher haben die Hirnaktivität bei verschiedenen Musikgenres observiert. So ist das Gehirn bei einem komplexen Werk wie Mozarts – Sinfonie 40 in voller Aufruhr und voll damit beschäftigt das gehörte zu verarbeiten.

Das gleiche gilt für Musik mit Songtext und Gesang.

Um erfolgreich und nachhaltig zu lernen und effektiv zu arbeiten eignet sich also am besten keine Musik während dem Arbeiten oder dem Lernen zu hören. Sehr leichte und vorhersehbare Musik wie Lounge Musik, ADHS Musik oder Ambient können hier die geringste Ablenkung bieten.

Ist Musik das Richtige um effektiver zu lernen und zu arbeiten?

An sich ist Musik in jedem Fall eine Ablenkung für unser Hirn und die Informationsaufnahme funktioniert besser ohne diese. Doch kann uns Musik auch glücklich machen und motivieren und uns somit in einen Zustand bringen in dem wir auf das Arbeiten oder Lernen erst richtig Lust bekommen.

Das sollte nicht unterschätzt werden. Die Musik sollte nur möglichst einfach und vorhersehbar sein. Auch gut funktioniert sogenannte Brown Noise „Musik“.

Damit halten wir die Ablenkung minimal und fühlen uns trotzdem wohl.

Bevor wir uns also von kleinen Geräuschen in der Umgebung ablenken lassen oder unsere Situation es im Büro oder im Homeoffice nicht zulässt, lohnt es sich auf jeden Fall zur Musik als Unterstützung zu greifen.

Entspannte Klänge sind hier die beste Wahl:

Bei welcher Musik kann man sich am besten konzentrieren?

Am besten eignet sich in der Tat eine Stille Umgebung, in der unser Gehirn seine volle Aufmerksamkeit auf das was vor uns liegt richten kann.

Doch kann es aufgrund unseres Wohlbefindens oder der Umgebungslautstärke nicht immer optimal sein auf Musik zu verzichten. Am besten nutzen wir dann sehr leichte und einfache Musik oder eine Geräuschkulisse.

Folgende Musikgenre eignen sich für effizientes Lernen und Arbeiten:

  • Ambient – Siehe Youtube
  • Lounge Musik – Siehe Youtube
  • ADHS Musik – Siehe Youtube
  • Brown Noise – Siehe Youtube
  • Einzelne Akkorde in einer Schleife

Noise Canceling Kopfhörer für konzentriertes Arbeiten

Es gibt Situationen im Büro oder im Homeoffice in denen es ohne eine musikalische Überschallung der äußeren Geräuschkulisse kaum möglich ist, ohne seine Ohren zu schädigen und sich gleichzeitig auf seine Aufgabe zu konzentrieren. Hier stellen Noise Cancelling Kopfhörer eine optimale Lösung unserer modernen Zeit dar.

So funktionieren Noise Cancelling Kopfhörer: Außen befinden sich Mikrofone welche äußere Geräusche wahrnehmen und ein gegenteiliges Signal an die Ohrmuschel senden. Damit werden die störenden Schallwellen von außen neutralisiert.

Der Vorteil von Noise Cancelling Kopfhörern ist, dass man nicht unbedingt Musik hören muss. Allein durch die Reduktion der Geräuschkulisse kann eine gesteigerte Konzentration gemessen werden.

Man muss die Musik nicht so weit aufdrehen und schont gleichzeitig die Ohren.

Derzeit nutze ich zum Beispiel die: (Bluetooth)

Plantronics Voyager Focus UC

Pantronics Voyager Focus UC

Das Noise Cancelling ist ausreichend und der Tragekomfort ist gut.

Die Batterieleistung beträgt bis zu 12 Stunden.

Und die Entfernung war bis jetzt noch nie ein Problem. Maximal habe ich sie jedoch durch 3 Wände in rund 10-15 Metern Entfernung getestet.

Ein angenehmen Vorteil finde ich hier die Dockingstation. Mit der ist das Laden nie ein Thema und man verlegt die Kopfhörer nur selten.

VorteileNachteile
DockingstationNoise Cancelling könnte besser sein
Entfernung im Alltag ausreichendKopfhalterung klemmt längere Haare ein
Akkudauer bis zu 12 Stunden
Guter Klang

In der Vergangenheit habe ich auch den folgenden Kopfhörer genutzt: (Bluetooth)

JABRA PC-HS Evolve 65 UC

Hier hat mir das Noise Cancelling auf jeden Fall besser gefallen und ich war mehr „in meiner eigenen Welt“. Die Gesprächszeit gibt der Hersteller mit 14 Stunden an. Das konnte ich jedoch nicht testen, da ich meine Kopfhörer immer zwischendurch auflade.

Ich konnte die Kopfhörer nutzen als ich noch in einem Büro gearbeitet habe. Selbst bei einem Gang auf die Toilette (20 Meter Entfernung mit Wänden dazwischen) blieb die Verbindung gut bestehen.

Der Tragekomfort hat mir bei den Jabra Evolve besser gefallen. Auch klemmten bei diesem Headset keine Haare im Bügel

VorteileNachteile
Starkes Noise CancellingKeine Dockingstation (bei teureren Modellen vorhanden)
Akkudauer bis zu 14 Stunden
Leicht zu tragen
Guter Klang

Beide Kopfhörer sind valide Varianten um seine Konzentration beim arbeiten zu steigern.

Noise Cancelling Kopfhörer funktionieren generell mit Akkus um die Mikrofone zu steuern und ein invertiertes Signal zu erzeugen. Damit sind die meisten Modelle etwas größer und Over the Ear. Mittlerweile gibt es aber auch kleinere In-Ear Kopfhörer wie zum Beispiel von Bose oder die Apple Air Pods Pro.

Siehe auch:

Fazit

Die richtige Musik kann uns durchaus helfen, eher zu lernen und zu arbeiten. Doch gibt es derzeit keine Daten die belegen, dass es sich mit Musik besser lernt.

Doch eins ist sicher. Musik kann uns motivieren. Und mit dieser Motivation ist es leichter zu lernen. Bevor wir also gar nicht lernen oder uns alle 5 Minuten ablenken lassen, sollten wir uns für den Moment die optimale Musik raussuchen und uns ran an die Arbeit machen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *