7 Probleme beim Kauf eines gebrauchten Bürostuhls

Rene
Updated on

Eine Möglichkeit, einen hochwertigen Bürostuhl günstiger zu bekommen, ist ihn gebraucht zu kaufen. Gebraucht zu kaufen kann eine gute Taktik sein wenn man gewisse Dinge beachtet.

Auf ebay-Kleinanzeigen findest du oft einfache Arbeitsstühle für nur 50 Euro und Markenstühle wie von Interstuhl für einen Bruchteil des Verkaufspreises. Obwohl die Kostenersparnis beträchtlich sein kann, gibt es beim Kauf eines gebrauchten Bürostuhls auch einige Nachteile. In dieser Liste findest du die 7 wichtigsten Probleme, die du beim Kauf von gebrauchten Bürostühlen beachten solltest.

1. Keine Herstellergarantie

Einer der größten Nachteile des Gebrauchtkaufs ist, dass du fast nie eine Herstellergarantie hast. Es ist sehr selten, dass ein Hersteller seine Garantie auf den Stuhl und nicht auf den Erstkäufer ausdehnt. Da die Garantie nur für den ursprünglichen Käufer gilt, erlischt sie, sobald der Stuhl an jemanden weiterverkauft wird.

Die Garantie auf einen Stuhl ist sehr wertvoll. Sie garantiert dir, dass du eine bestimmte Zeit lang einen voll funktionsfähigen Stuhl hast. Das wird immer wichtiger, je höher der Preis ist. Hochwertige Marken bieten Garantien von 10+ Jahren auf den gesamten Stuhl. Die Garantie umfasst Reparaturen, Ersatz und Versandkosten. Du investierst zwar viel Geld, aber du weißt, dass du für die nächsten 10+ Jahre einen erstklassigen Stuhl hast.

Stühle von geringerer Qualität haben zwar eine kürzere Garantiezeit, aber sie bieten dir trotzdem einen guten Gegenwert für deine Investition. Eurotech Seating ist ein großartiges Beispiel dafür, dass seine Garantie einen hohen Wert hat. Du kannst einen Stuhl für weniger als 250 Euro kaufen und bekommst eine lebenslange Garantie auf alles außer dem Schaumstoff und dem Stoff, die 5 Jahre beträgt. Wenn etwas schief geht, werden dir die Ersatzteile kostenlos zugeschickt. So bekommst du eine Menge für dein Geld, denn du weißt, dass du mehrere Jahre Freude an einem günstigen Stuhl haben wirst.

2. Enthält womöglich Austausch Teile / Unoriginelle Teile

Da der Markt für gebrauchte Büromöbel so stark gewachsen ist, gibt es viele Händler, die ausschließlich gebrauchte Möbel verkaufen. Diese Händler kaufen große Mengen an Möbeln mit hohen Rabatten oder nehmen sie in Zahlung. Manchmal sind die gekauften Stühle reparaturbedürftig oder es müssen Teile ersetzt werden. Die meisten Händler, die gebrauchte Möbel verkaufen, sind nicht für alle Stühle, die sie verkaufen, autorisierte Händler, so dass sie nicht alle benötigten Ersatzteile haben und verbauen.

Anstatt Originalteile zu verwenden, setzen die Händler oft generische Teile als Ersatz ein. Diese sind in der Regel von minderer Qualität und wurden nicht speziell für dieses bestimmte Stuhlmodell entwickelt. Ein Beispiel: Ein Händler kauft 20 Steelcase Leap Stühle von einem lokalen Unternehmen, das umzieht. Einer der Stühle hat einen Zylinder, der seine Höhe nicht halten kann, und es fehlen zwei Räder. Da der Händler keine Originalteile hat, ersetzt er den Zylinder und die Räder durch generische Teile, die höchstwahrscheinlich von schlechterer Qualität sind. Der ursprüngliche Zylinder und die Räder waren für eine Belastung von 200 Kilo ausgelegt, während die neuen Teile vielleicht nur für die Standardbelastung von 130 Kilo ausgelegt sind.

gebrauchter bürostuhl mit agbenutztem leder

3. Kürzere Lebensdauer des Bürostuhls

Mit einem gebrauchten Stuhl sparst du zwar etwas Geld, aber du kannst nicht erwarten, dass er so lange hält wie ein nagelneuer Stuhl desselben Typs. Bürostühle sind nicht dafür ausgelegt, ewig zu halten. Teile wie Schaumstoff, Stoffe, Armlehnen und Zylinder werden irgendwann abgenutzt. Wenn du einen fünf Jahre alten Stuhl kaufst, besteht die Chance, dass er nur noch ein paar Jahre hält.

Das Risiko wird noch größer, wenn du nicht weißt, woher der Stuhl stammt oder wer ihn benutzt hat. Du wirst nicht wissen, wie viele Stunden in den Stuhl investiert wurden oder wie er benutzt wurde. Es kann sein, dass du einen Stuhl findest, der nur ein paar Stunden pro Woche in einem Heimbüro benutzt wurde, oder dass er vier Jahre lang in einem 24-Stunden-Callcenter rund um die Uhr im Einsatz war. Es ist ein bisschen wie ein Würfelspiel. Vielleicht hast du Glück, aber es besteht auch das Risiko, einen Stuhl zu kaufen, der am Ende seiner Lebensdauer steht.

4. Versteckte Defekte

Bürostühle haben oft Kleinigkeiten, die nicht so funktionieren, wie sie sollen. Das tritt umso häufiger auf, je länger ein Stuhl benutzt wird. Wie wir im vorherigen Abschnitt beschrieben haben, werden Bürostühle irgendwann kaputt gehen. Vielleicht hat sich der Sitzschaum zusammengedrückt und gibt schon nach kurzer Zeit den Geist auf. Vielleicht rastet die Rückenlehne nicht mehr in ihrer Position ein. Oder die Armlehnen lassen sich nicht mehr in vier Richtungen verstellen, wie es eigentlich vorgesehen ist.

Es gibt zahlreiche Dinge, die mit einem Stuhl schief gehen können. Du kannst diese Mängel nicht auf einem Bild in einem Online-Angebot sehen. Der Verkäufer kann den Artikel als in perfektem Zustand angeben, aber er kann mit Funktionen ankommen, die nicht richtig funktionieren.

Eine Möglichkeit, dieses Problem zu entschärfen, ist es, sich gebrauchte Bürostühle persönlich anzusehen. Das ist zwar der beste Weg, um Defekte oder Mängel an einem Stuhl zu erkennen, aber es kann immer noch Dinge geben, die du einfach nicht bemerkst, bis du den Stuhl regelmäßig benutzt. Vielleicht sinkt die Walze im Laufe eines Tages langsam nach unten. Das ist etwas, das du nicht bemerken würdest, wenn du es persönlich siehst, aber es bedeutet, dass du einen Stuhl mit einem Zylinder kaufst, der ersetzt werden muss. Solche Dinge können unbedeutend erscheinen, aber sie haben das Potenzial, den Stuhl unbequem oder unbrauchbar zu machen.

5. Die Polsterung ist vielleicht nicht sauber

Wie einige der anderen Dinge, die wir besprochen haben, ist auch der Kauf eines gebrauchten Stuhls ein gewisses Risiko in Bezug auf den Zustand der Polsterung des Stuhls, den du erhältst. Auch hier kennst du vielleicht nicht die Person, die den Stuhl benutzt hat und wie oft er benutzt wurde. Es besteht die Möglichkeit, dass die Person gegessen hat, während sie den Stuhl benutzte, und dass etwas auf dem Stuhl verschüttet wurde. Es besteht auch die Möglichkeit, dass der Stuhl einen üblen Geruch hat. Das kann bedeuten, dass du den Stuhl professionell reinigen lassen musst.

Ein Vorteil eines neuen Stuhls ist, dass du weißt, dass du ihn als erste Person benutzen wirst. Er ist frisch, sauber und riecht wie ein neues Möbelstück. Wenn du darüber nachdenkst, wie viel Zeit viele Menschen auf einem Bürostuhl verbringen, wird er mit einem Bett vergleichbar. Viele von uns sitzen sechs oder mehr Stunden pro Tag in ihrem Bürostuhl. Das ist ähnlich lang wie die Zeit, die du mit Schlafen verbringst. Der Kauf einer gebrauchten Matratze ist nicht sehr verbreitet und ein wichtiger Grund dafür sind die möglichen Hygieneprobleme. Ähnlich verhält es sich mit einem gebrauchten Bürostuhl, vor allem wenn er von derselben Person ausgiebig benutzt wurde.

6. Nicht immer eine kostengünstige Wahl

Mit dem Kauf eines gebrauchten Bürostuhls kannst du zwar im Vorfeld etwas Geld sparen, aber am Ende des Tages ist es vielleicht nicht die beste Investition. Nehmen wir an, du hast ein Auge auf den Freedom Stuhl geworfen, weißt aber nicht, ob du über 1.000 Euro für einen neuen Stuhl ausgeben willst. Du suchst nach einem gebrauchten Freedom und findest ein paar Angebote im Bereich von 400 €. Kaufst du den neuen Freedom mit 15 Jahren Garantie oder den gebrauchten Freedom ohne Garantie für ein Drittel des Preises?

Hier gibt es keine richtige Antwort. Der Kauf eines neuen Stuhls ist die sicherere Investition, denn du hast die Garantie, dass du ihn mindestens 15 Jahre lang nutzen kannst, und du kannst mit einem brandneuen Stuhl anfangen. Der Kauf eines gebrauchten Stuhls kann ein großer Gewinn sein, aber er kann auch eine negative Erfahrung sein. Wenn du einen gebrauchten Stuhl bekommst, der ein Jahrzehnt hält, dann ist das eindeutig eine bessere Investition. Auf der anderen Seite musst du deinen gebrauchten Stuhl möglicherweise alle paar Jahre ersetzen. Das kann mehr Geld kosten und dich in Situationen bringen, in denen du keinen funktionierenden Stuhl hast, weil du auf einen Ersatz wartest.

7. Die Lieferung kann ein Problem sein

Das letzte potenzielle Problem, das du beim Kauf von privaten Verkäufern auf Websites wie eBay und Craigslist beachten solltest, ist, dass sie nicht immer eine Lieferung anbieten. Viele dieser Verkäufer bieten den Stuhl so an, wie er ist, d. h. komplett montiert und ohne Karton. In vielen Fällen wird von dir erwartet, dass du den Stuhl selbst abholst. Wenn das der Fall ist, musst du sicherstellen, dass du ein Fahrzeug zur Verfügung hast, das groß genug ist, um einen komplett montierten Bürostuhl zu transportieren.

Der Kauf eines neuen Stuhls ist eine ganz andere Erfahrung. Wenn du den Stuhl online kaufst, wird er an deinen Standort geliefert. Wenn du ihn in einem Geschäft vor Ort kaufst, z. B. bei Office Max, dann hast du zwei Möglichkeiten. Die erste ist, dass du ihn zerlegt und fertig zum Zusammenbau kaufst. Die zweite Möglichkeit ist, ihn vor Ort zusammenbauen zu lassen, damit du ihn fertig montiert mitnehmen kannst.

Wenn du den Stuhl zerlegt kaufst, ist er in einem Karton, der viel kleiner ist als der fertig montierte Stuhl. Das macht es den Leuten leicht, den Stuhl mit nach Hause zu nehmen, wenn sie ein kleineres Fahrzeug haben. Wer ein großes Fahrzeug hat, kann den Stuhl auch komplett montiert mitnehmen, ohne ihn selbst zusammenbauen zu müssen.

Fazit

Die Entscheidung zwischen dem Kauf eines neuen und eines gebrauchten Bürostuhls kann eine schwierige Angelegenheit sein. Entscheidest du dich für eine langfristige Investition, die zwar im Voraus mehr Geld kostet, dir aber eine langfristige Sitzlösung bietet? Oder entscheidest du dich für einen gebrauchten Stuhl, um am Anfang etwas Geld zu sparen, in der Hoffnung, einen Stuhl zu bekommen, der seinen Preis übersteigt?

Beide Wege haben ihre Schattenseiten, aber der Kauf eines gebrauchten Stuhls ist mit Sicherheit der risikoreichere Weg mit dem potenziell höheren Gewinn. Wenn du die Probleme, die wir hier aufgezählt haben, für nicht so schlimm hältst, ist der Kauf eines gebrauchten Bürostuhls wahrscheinlich eine gute Wahl. Wenn eines der Probleme für dich ein Warnsignal ist, solltest du dich für einen neuen Bürostuhl entscheiden. Solange du weißt, worauf du achten musst und was für dich wichtig ist, kannst du entscheiden, ob ein gebrauchter oder ein neuer Bürostuhl für dich in Frage kommt.

Siehe auch: 9 Gründe für einen ergonomischen Bürostuhl im Homeoffice

Die besten Ergonomischen Bürostühle fürs Homeoffice bis 500 Euro – Auf was es an kommt

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *